News

NEWS – Zukunftskongress Bonn

IMG_1398
IMG_1406
IMG_6082
IMG_6096
IMG_6105
IMG_1425
IMG_6176
IMG_6216
IMG_6258
IMG_6264
IMG_6304
IMG_6125
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow

Am 21. und 22. Mai fand in Bonn der BMBF Zukunftskongress im World Congress Centre statt. Wir wurden mit dem MAL Projekt eingeladen daran teilzunehmen und unsere drei Demonstratoren vorzufĂŒhren. ZusĂ€tzlich wurde uns die Ehre zuteil in den Rundgang der Bunderministerin fĂŒr Bildung und Forschung aufgenommen zu werden. Frau Karliczek besuchte gemeinsam mit SchĂŒlern und Prof. Dr. Haddadin unseren Stand und erprobte das MAL System. Es war fĂŒr uns ein sehr erfolgreicher Zukunftskongress, da viel Interesse am MAL-System bestand und es gerade auch bei SchĂŒlergruppen sehr gut ankam. Im Bericht des General Anzeiger Bonn wurde das MAL Projekt erwĂ€hnt – der Bericht kann hier gelesen werden: Zukunftskongress im WCCB prĂ€sentiert Innovationen | General-Anzeiger Bonn

Bericht ĂŒber MAL/ELE Tour in G.I.B.-Info

In der G.I.B.-Info (Heft 1/2019) ist ein Bericht ĂŒber Informationstour Erfahrbares Lernen des BMBF, an der auch das MAL Projekt als einer der Hauptdemonstratoren beteiligt war (siehe Informationstour “Erfahrbares Lernen”), erschienen. Dazu wurde Frau Dr. Tanja Döring interviewt und das MAL Projekt findet direkt am Beginn des Berichts ErwĂ€hnung. Der Bericht kann unter GIB_Info_1_2019_Artikel Abstraktes begreifen abgerufen und gelesen werden.

News – MAL wurde fĂŒr den Zukunftskongress 2019 ausgewĂ€hlt

Das MAL Projekt wurde vom BMBF und VDI/VDE ausgewĂ€hlt und wird nun am 21. und 22. Mai in Bonn auf dem Zukunftskongress 2019 in Bonn abermals prĂ€sentiert werden. Mit unserem großen interaktiven Tisch werden wir in Bonn im World Congress Center die MAL Anwendung in einem neuen optischen Gewand vorfĂŒhren. Weitere Informationen zum Zukunftskongress unter: https://www.technik-zum-menschen-bringen.de/zukunftskongress

News – Das MAL-Projekt auf mathematikdidaktischen Tagungen

Im Februar und MĂ€rz wurde das MAL-Projekt auf zwei mathematikdidaktischen Tagungen vorgestellt:

  • Beim Eleventh Congress of the European Society for Research in Mathematics Education (CERME11) in Utrecht stellte Thomas Janßen in der Arbeitsgruppe zum Lernen von Mathematik mit Technologie und anderen Ressourcen ein gemeinsam mit David Reid und Angelika Bikner-Ahsbahs eingereichtes Paper vor. Darin wurde ein theoretischer Ansatz zum Design von (digitalen) ReprĂ€sentationen vorgestellt, anhand dessen dargelegt wurde, wie im MAL-Projekt Subtraktionsterme auf neuartige Weise dargestellt werden.
  • Bei der gemeinsam von der International Group for the Psychology of Mathematics Education (PME) und Yandex ausgerichteten Regionalkonferenz in Moskau unter dem Titel Technology and Psychology for Mathematics Education prĂ€sentierte Angelika Bikner-Ahsbahs Einsichten aus einer Studie, die Stefan Bollen im Rahmen seiner Masterarbeit in den Digitalen Medien durchgefĂŒhrt hatte. Sowohl in der rein virtuellen Version des MAL-Systems als auch in der hybriden Version, bei der greifbare PlĂ€ttchen auf einem Tablet dargestellt werden, kann der sogenannte Umkehrfehler beobachtet werden, bei dem eine verbale Beschreibung sequentiell in die algebraische Symbolsprache ĂŒbersetzt wird: Aus der Aussage “Hanna ist ein Jahr jĂŒnger als ihr Bruder Jan” wird dann h – 1 = j. Das Sprechen der untersuchten SchĂŒler_innen ĂŒber die Darstellung des Zusammenhangs durch PlĂ€ttchen lieferte ĂŒber das sequentielle Auslesen hinausgehende Anhaltspunkte, welche Vorstellungen bei der Übersetzung am Werke sind.

Beide BeitrĂ€ge werden in den Proceedings der entsprechenden Tagungen veröffentlicht – sie werden unter Publikationen verlinkt, sobald sie vorliegen.

News – Didaktische PrĂ€sentationen

Im November und Dezember war Angelika Bikner-Ahsbahs unterwegs, um dem Netzwerk Digitale Schule 2020 in Landshut sowie dem mathematikdidaktischen Kolloquium an der UniversitĂ€t Potsdam vom didaktischen Konzept des MAL-Projekts zu berichten. Die gezeigten Prototypen und die anvisierten Weiterentwicklungen stießen auf reges Interesse – elementar fĂŒr kĂŒnftige Bestrebungen, die Innovationen des MAL-Projekts in die KlassenrĂ€ume zu bringen.

Presse – Neue Lerntechnologien ausprobieren bei der Info-Tour „Erfahrbares Lernen“

BMBF-geförderte Veranstaltung des TZI lĂ€dt Vertreter aus Schulen, Wissenschaft, Unternehmen und Politik am 6. November 2018 in die Bremer Überseestadt ein.

Die Digitalisierung eröffnet viele neue Möglichkeiten fĂŒr die Vermittlung von Wissen. Informationen lassen sich auf vielfĂ€ltige Weise darstellen und animieren, um das Lernen abwechslungsreicher zu gestalten. Gleichzeitig können die Lernenden komplexe ZusammenhĂ€nge mit unterschiedlichen Sinnen erfahren, beispielsweise wenn sie eine mathematische Aufgabe durch Gestensteuerung oder durch das ZusammenfĂŒgen elektronischer Elemente lösen. Neue AnsĂ€tze fĂŒr derartige Lernformen prĂ€sentiert die Informationstour „Erfahrbares Lernen“ des Bundesministeriums fĂŒr Bildung und Forschung am 6. November im Rahmen von zwei Veranstaltungen in Bremen (beide im Hudson Event Loft, Konsul-Smidt-Straße 8D, 28217 Bremen). Gastgeber ist das Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) der UniversitĂ€t Bremen mit dem Projekt „Multimodal Algebra Lernen“ (MAL).

Das Nachmittagsprogramm richtet sich unter dem Titel „Digitalisierung in der Bildung“ primĂ€r an Vertreter aus Bildung und Wissenschaft, wĂ€hrend das Abendprogramm – in Kooperation mit dem Innovationsnetzwerk i2b – zusĂ€tzlich verstĂ€rkt die Wirtschaft und Politik anspricht.

Von 13 bis 17.30 Uhr prĂ€sentieren die beteiligten Einrichtungen ihre Demonstratoren zunĂ€chst verschiedenen Schulgruppen sowie der interessierten Öffentlichkeit. Von 14 bis 16 Uhr hĂ€lt das Programm mehrere VortrĂ€ge und eine Diskussion rund um das Thema „Wirksamkeit digitaler Medien in der Schule“ bereit.

Die Abendveranstaltung wird von 19 bis 22 Uhr unter dem Titel „Neue Technologien fĂŒr Training und Lernen – Wie Mixed Reality Wissen begreifbar macht” ausgerichtet. Nach einer Keynote von Prof. Dr. Rainer Malaka (UniversitĂ€t Bremen) diskutieren Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft mit der Senatorin fĂŒr Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, ĂŒber die Chancen von neuen Lerntechnologien fĂŒr die Gesellschaft. Die Demonstratoren werden auch am Abend zu besichtigen sein.

Programm und Anmeldung fĂŒr den Nachmittag:
https://ssl.vdivde-it.de/registration/2760/

Programm und Anmeldungen zur Abendveranstaltung:
https://www.i2b.de/detail/i2b-meet-up-neue-technologien-fuer-training-und-lernen-wie-mixed-reality-wissen-begreifbar-macht/

Pressemitteilung original vom 29.10.: Pressemitteilung TZI

News – Das MAL Projekt in MĂŒnchen – die ELE Tour

Veranstaltung ‘Erfahrbares Lernen’ der LMU.
aufgenommen am 23.10.18 in Muenchen.
Foto und Copyright: Joerg Koch/ LMU

Das MAL-Projekt befindet sich momentan “on the road” im Rahmen der Informationstour zu Forschungsergebnissen aus den Projekten im Bereich „Erfahrbares Lernen“, gefördert vom Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung. Den ersten Stop in MĂŒnchen am 23.10. haben wir erfolgreich gemeistert und mit unserem System bestehend aus einem großen Touch-Tisch und einer Hybrid-Variante mit Tangibles und Tablet das (Fach-)Publikum fĂŒr neue Lernmethoden in der Algebra begeistert. Neben den Demonstratoren gab es noch interessante Podiumsdiskussionen, unter anderem mit Tanja Döring (siehe Twitter).

News – Das MAL-Projekt auf der GDMV in Paderborn

Vom 5. bis 9. MĂ€rz fand in Paderborn die gemeinsame Jahrestagung der Gesellschaft fĂŒr Didaktik der Mathematik (GDM) und der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) statt. Daniel Walter und Roland Rink von der AG PriMaMedien sowie Florian Schacht und Guido Pinkernell vom Arbeitskreis Mathematikunterricht und digitale Werkzeuge hatten im Rahmen dieser Tagung ein Minisymposium unter dem Titel Mathematik mit digitalen Medien lehren und lernen initiiert. Das MAL-Projekt reprĂ€sentierten im Rahmen dieses Mini-Symposiums Angelika Bikner-Ahsbahs und Thomas Janßen mit einem Vortrag ĂŒber die spezifischen Herausforderungen bei der Aufgabenkonstruktion eines in der Entwicklung befindlichen technischen Systems. Es wurden Aufgaben vorgestellt, die bereits mit Papierprototypen erprobt wurden und anhand derer die Potentiale sichtbar werden, deren Realisierung im MAL-Projekt evaluiert werden soll.

Im Rahmen des Mini-Symposiums und bei weiteren VortrĂ€gen konnten die am MAL-Projekt Beteiligten außerdem Einblick in Forschung und Praxis anderswo bekommen. Dabei waren nicht nur Arbeiten zum Einsatz digitaler Medien, zur Aufgabenkonstruktion und zur Didaktik der Algebra von Interesse, sondern auch solche zu den besonderen Herausforderungen der Inklusion und zur Evaluierung von SchĂŒlerwissen.

Auf die Proceedings der GDM – die BeitrĂ€ge zum Mathematikunterricht – wird in den News hingewiesen, sobald sie (digital beim IEEM in Dortmund) erscheinen.

News – Proceedings der ICTMT in Lyon erschienen

Anfang Juli besuchten drei Mitarbeiter_innen die 13. International Conference on Technology in Mathematics Teaching (ICTMT13) in Lyon. Thomas Janßen (AG Didaktik) prĂ€sentierte ein gemeinsam mit Tanja Döring (Digital Media Lab) erarbeitetes Poster zu interdisziplinĂ€ren Grenzobjekten, die im MAL-Projekt identifiziert werden konnten. Es ergaben sich interessante Diskussionen, die zu einer weiteren Ausarbeitung anregen. Die Proceedings zur ICTMT13 einschließlich unserer Posterbeschreibung sind vor Kurzem erschienen und können hier heruntergeladen werden.

News – RĂŒckblick auf Workshop “10. Workshop Be-greifbare Interaktion” auf der Tagung “Mensch und Computer 2017” in Regensburg

Tanja Döring und Anke ReinschlĂŒssel waren unter den Hauptorganisatoren des “10. Workshop Be-greifbare Interaktion” auf der Tagung “Mensch und Computer 2017” in Regensburg. Der Workshop wurde veranstaltet von der GI-Fachgruppe “Be-greifbare Interaktion”. Im Rahmen des Workshops sahen wir viele interessant BeitrĂ€ge der BMBF Förderlinie “Erfahrbares Lernen” u.a. aus Stuttgart und Weimar. Der Workshop war mit 12 angenommen BeitrĂ€gen und neun Demonstratoren sehr interaktiv und wir hatten angeregte Diskussionen.